Sieben gute Taten zum neuen Jahr

Das neue Jahr läutet die Zeit der guten Vorsätze ein. Alle Menschen setzen sich für das kommende Jahr bestimmte Ziele, die sie erreichen wollen. Darunter befinden sich meist Klassiker wie:

  • Mehr Sport machen
  • Gesünder ernähren
  • Weniger Alkohol trinken


Diese Vorsätze sind zwar beliebt, aber dafür doch wenig originell. Wie wäre es mal mit Vorsätzen, die nicht nur einem selbst, sondern vor allem Anderen einen guten Start ins neue Jahr ermöglichen? Wir empfehlen euch sieben Vorsätze, die nicht nur kinderleicht umzusetzen sind, sondern ein gutes Gefühl geben und einen echten Unterschied für andere Menschen machen können.

1.) Kleidung zur Altkleidersammlung bringen:
Zeit mal wieder den Kleiderschrank auszumisten. Zugegeben, dieser Vorsatz ist vielleicht nicht ganz so kinderleicht umzusetzen, aber im Nachhinein hat man einen ordentlichen Schrank und nur noch Kleidung, die passt. Außerdem entsteht dadurch Platz für neue Sachen! Aussortierte Kleidung, die sich in einem guten Zustand befindet, kann man beispielsweise zur Altkleidersammlung bringen. So entfällt die lästige Entsorgung und bedürftigen Personen kann weitergeholfen werden.

2.) Tierheime besuchen und Hunde ausführen:
Alle klagen immer über zu wenig Bewegung. Wie wäre es mal mit einem Spaziergang? Viele Tierheime sind sehr dankbar dafür, wenn man sich freiwillig für das Ausführen der Hunde meldet. So kommt man an die frische Luft, bewegt sich regelmäßig und tut gleichzeitig etwas Gutes.

3.) Babysitten für Freunde/Nachbarn:
Kinder sind etwas Wunderbares! Trotzdem ist jedes Paar froh, für ein paar Stunden im Monat, die in trauter Zweisamkeit verbracht werden können. Babysitten bringt zwar abgesehen von Dankbarkeit keine direkten Vorteile, jedoch gibt es immer Situationen, in denen man die Hilfe eines Dritten benötigt. Personen, denen man einen Gefallen getan hat, neigen dazu diesen Gefallen zu erwidern. Eine Investition in die Zukunft.

4.) Überschüssige Lebensmittel spenden:
Jährlich schmeißen die Deutschen ca. 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weg. Viele alleine deshalb, weil Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben oder schlichtweg keine Verwendung finden. Statt der sinnlosen Entsorgung, können diese Lebensmittel zum Beispiel an die städtischen Tafeln gespendet werden. Sie sind auf solche Spenden angewiesen und unterstützen derzeit über 1,5 Millionen bedürftige Menschen in ganz Deutschland. Der eigene Vorteil besteht in der reduzierten Müllproduktion und in einem guten Gefühl, da das Geld für die Lebensmittel nicht zum Fenster herausgeworfen wurde.

5.) Blutspenden beim Roten Kreuz:
Blutspenden ist einfach und tatsächlich gibt es hier auch materielle Vorteile! Wem ein gutes Gefühl nicht ausreicht, der kann sich für das Blutspenden auch bezahlen lassen oder vergleichbare Vergünstigungen bekommen. Inwiefern Blutspenden anderen Menschen nicht nur helfen, sondern sogar das Leben retten kann, versteht sich wohl von selbst.

6.) Spende ausgelesene Bücher: 
Ein letzter Vorsatz, der sich an die Leseratten wendet. Zuhause weiß man nicht mehr wohin mit den ganzen Büchern, aber zum Wegschmeißen sind sie ebenfalls zu schade? Dann haben wir die Lösung: Kindergärten, Diakonien oder auch örtliche Büchereien sind für Bücherspenden sehr empfänglich und überaus dankbar. Trotz fortschreitender Digitalisierung sind Bücher ein Medium, dass längst noch nicht in Vergessenheit geraten ist. Viele Personen, die mit den steigenden Buchpreisen nicht mithalten können, sind auf diese kostengünstige Alternative angewiesen. Und man selbst hat wieder Platz für den neusten Roman.

7.) BEEMING BOX bestellen
In unserer BEEMING BOX erwartet dich frisches Obst und Gemüse in bester Bio-Qualität! Du ernährst dich gesund und kannst dich gleichzeitig sozial engagieren. Denn bei jedem Einkauf werden 10% des Umsatzes an ein selbstgewähltes Hilfsprojekt in deiner Stadt gespendet - ohne Mehrkosten für dich.

Auf ein gesundes und soziales, neues Jahr 2017!